Navigation überspringenSitemap anzeigen

Diabetisches Fußsyndrom

Von einem diabetischen Fußsyndrom betroffen sind bis zu 10% aller Diabetespatienten. Diabetes kann Nervenschädigungen und Durchblutungsstörungen zur Folge haben. Schmerzen werden dadurch nicht oder nur eingeschränkt wahrgenommen, wodurch es zu Fehlbelastungen des Fußes kommen kann.

Auch Verletzungen an den Füßen werden in diesen Fällen nicht oder erst spät bemerkt, was dazu führen kann, dass chronische Wunden entstehen. Neben einer bestmöglichen Diabeteseinstellung ist eine professionelle Wundversorgung nötig, die wir Ihnen in unserer Praxis anbieten. Zusätzlich führen wir ein Screening auf Durchblutungsstörungen (sog. Dopplersonografie) durch, da diese die Wundheilung zusätzlich behindern.

Diabetisches Fußsyndrom (DFS)

Behandlung des diabetischen Fußsyndroms

In unserem Diabeteszentrum bieten wir Ihnen folgende Behandlungen an:

  • ausführliche Fußuntersuchung als Screening für Nervenschädigungen und Durchblutungsstörungen (Doppler-Sonografie)
  • qualifizierte Wundversorgung in unserer Fußsprechstunde
  • Einlagen- und Schuhverordnung
  • Verordnung von Fußpflege (Podologie)

Wenn Sie Fragen haben, vereinbaren Sie gerne einen Termin bei uns, telefonisch unter 089 39 51 43 oder über unser Kontaktformular.

Diabetologische Schwerpunktpraxis Dr. med. Ulrike Seufert - Logo
Allgemeine Zeiten
Montag - Dienstag, Donnerstag:
08:30 - 12:30, 14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch, Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr
Zum Seitenanfang